04. Mai 2020

Warum schon als Student eine BU machen

Warum schon als Student eine Berufsunfähigkeitsversicherung machen, obwohl du noch gar keinen Beruf hast?

Ist doch eigentlich blöd – du hast noch gar keinen Beruf – und sollst diesen schon absichern? Wie bescheuert ist das denn? Aber halt, was ist wenn du schon während deinem Studium eine Krankheit bekommst oder einen Unfall hast – du den Beruf, den du dir ausgesucht hast, gar nicht ausüben kannst und natürlich dann auch kein Geld verdienst? Vermutlich hast du dein Studium nicht nur begonnen, weil das Fach dich rasend interessiert. Ein Anteil wird sicher auch sein, dass du hoffst, wenn du fertig bist mit deinem Studium, daß du ein schönes Gehalt bekommen wirst, um dir auch ein paar finanzielle Wünsche erfüllen zu können. Während des Studiums ist da meist nicht so viel möglich- aber danach sollte es schon so sein, dass du dir auch mal einen tollen Urlaub leisten kannst, eine schöne Wohnung, eventuell auch ein Auto - jeder hat da andere Pläne.

Was ist dann, wenn du gar nicht arbeiten kannst oder das Studium aus gesundheitlichen Gründen nicht beenden kannst?

Wer zahlt deine Miete, wer zahlt dein Essen, wer zahlt deine Kleidung und auch die ganzen schönen Dinge, die man sonst so gerne haben möchte, Handy, Essen gehen, was trinken gehen, Urlaub usw. ?

Du hast vermutlich noch nie in die Gesetzliche Rente eingezahlt. Das heißt aber auch, du hast auch noch keinerlei Anspruch auf zum Beispiel eine Erwerbsminderungsrente, denn diesen Anspruch hast du erst, wenn du 5 Jahre sozialversicherungspflichtig gearbeitet hast. Die Höhe der Erwerbsminderungsrente ist jetzt auch nicht so prickelnd. Rechne einfach mal so mit 40 % deines Einkommens, das du vor der Erkrankung hattest. Wie, du hast noch kein Einkommen? Das ist das Problem. Auch, wenn du zum Beispiel nach dem Studium erst einmal Praktika machst oder ein niedriges Einstiegsgehalt hast, dann ist die Erwerbsunfähigkeitsrente nicht sehr hoch.

Was dann?

Da wäre es doch nicht schlecht, eine Berufsunfähigkeitsrente zu haben, die dir zum Beispiel jeden Monat 1500 € zahlt- damit lässt es sich zumindest leben. Das ist auch die Höhe der BU-Rente, die wir Studenten empfehlen.

Noch ein Vorteil: wenn du diese Absicherung schon früh machst, ist sie günstiger, als wenn du erst spät damit anfängst – und vermutlich bist du heute noch ziemlich gesund, was so im Laufe des Lebens meist nicht mehr so ist. Du wirst den ein oder anderen Arzt aufsuchen, es werden Diagnosen gestellt - und denk dran- alles was du schon hast, kannst du nicht mehr versichern.

Was natürlich dagegen spricht, jetzt schon eine Berufsunfähigkeitsversicherung zu machen ist das liebe Geld – davon hast du vermutlich nicht übermäßig.

Hierfür gibt es ebenfalls Lösungen. Es gibt sogenannte Starter- oder Einsteiger-Berufsunfähigkeitsversicherungen, bei denen du in den ersten Jahren viel weniger bezahlst, allerdings die dann später im Preis steigen – also lieber nicht warten und deinen Gesundheitszustand jetzt sichern.

Eine andere Möglichkeit ist, zumindest eine kleinere Grundabsicherung zu machen, bei einem Versicherer, bei dem du nach Abschluss des Studiums entsprechend erhöhen kannst. Damit kannst du deinen Gesundheitszustand absichern, bei der richtigen Versicherung auch den Beruf, falls du vielleicht doch dein Studium abbrichst und etwas ganz anderes machen möchtest.

Dein Start ins Leben beginnt jetzt

Du lebst jetzt vermutlich noch von deinen Eltern oder von Bafög. Nach dem Studium bist du selbst verantwortlch. Du mußt selbst sehen, dass am Ende vom Monat noch Geld übrig ist. Solange du einen guten Verdienst hast, kannst du auch mal dein Konto überziehen - falls nicht, geht das eher nicht so leicht und vor allem ist es unterm Strich doch recht teuer.

Falls du aber irgendwann krank wirst, dann wird es schon nach 6 Wochen eng - ab dann zahlt die Krankenkasse, allerdings nicht mehr 100 % deines bisherigen Gehalts, sondern weniger. Eine Lücke entsteht, denn du hast vermutlich bisher auch nicht 500 € jeden Monat übrig gehabt, so daß du mit dem Krankengeld noch gut über die Runden kommst. Jetzt ist es zu spät über eine Absicherung nachzudenken, denn das muss passieren, so lange du noch gesund bist und am besten jung, denn dann ist es am Billigsten. Deswegen macht es schon Sinn, das jetzt, ja heute! zu tun, wenn du jetzt noch gesund bist.

Wenn nicht, müssten wir prüfen, was dann noch geht.

Denk immer dran, all das muss immer weiter gezahlt werden!

  • Miete
  • Mietnebenkosten
  • Essen
  • Kleidung
  • Internet, Telefon, Radio, Fernsehen
  • Geräte, die kaputt gehen und ersetzt werden müssen
  • und vielleicht noch ein paar Dinge, auf die du persönlich Lust hast
  • dein soziales Leben
  • Fortbewegung, Auto, öffentliche Verkehrsmittel

Wenn du jetzt für dich festgestellt hast, so eine Absicherung bei Arbeitskraftverlust ist das Richtige für dich, du dich aber nicht selbst mit dem Thema herumschlagen möchtest, melde dich einfach bei uns über das Kontaktformular oder noch einfacher: vereinbare einfach einen Termin hier, bei einem unserer Experten für Berufsunfähigkeit.

Judith Schmied

Beitrag von Judith Schmied, Spezialistin für Berufsunfähigkeit für Studenten

Mehr über unser Team


Finanzteam26-Logo
Kontakt
  • Finanzteam26
    Hauptstraße 26
    89233 Neu-Ulm/Pfuhl
  • Tel: 0731/ 972 709 3