26. März 2021

Welche Versicherungen benötigst du bei Berufsbeginn

Du hast deine Schule oder dein Studium beendet und hast es geschafft einen Ausbildungs- oder Arbeitsvertrag zu bekommen. Da stellt sich natürlich die Frage, welche Versicherungen sind notwendig oder welche machen für dich noch zusätzlich Sinn.

Da wir viele Studenten und Schüler versichern, stellt sich natürlich irgendwann die Frage, was für Versicherungen sind dann beim Berufsstart notwendig. Deswegen haben wir das einmal zusammengetragen, als Checkliste.

Nach Wichtigkeit geordnet:

  • Krankenversicherung – ein Muß
  • Haftpflichtversicherung
  • Krankentagegeld
  • Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Pflegetagegeld
  • Krankenzusatzversicherung, wie zum Beispiel eine Zahnversicherung
  • Auslandskrankenversicherung
  • Rechtschutz
  • Hausrat
  • Sparen nicht vergessen

Zu 1. Krankenversicherung:

Normalerweise werdet ihr euch gesetzlich versichern müssen – außer ihr habt ein Studium gemacht und habt eine Arbeitsstelle ergattert, bei der ihr soviel verdient, dass ihr euch freiwillig versichern könnt. Bei den gesetzlichen Krankenkassen sind ca. 95 % der Leistungen gleich – der Preis unterscheidet sich aber. Gerne könnt ihr hier einmal vergleichen. 

Zu 2. Haftpflichtversicherung:

Wenn ihr Auszubildende oder Studenten (oft nur bis zum 25. Lebensjahr) seid, dann gilt die Haftpflichtversicherung eurer Eltern auch für euch – vielleicht prüft ihr die mal? Wenn ihr fertig mit der Ausbildung seid oder mit dem Studium, dann seid ihr bei den meisten Haftpflichtversicherungen nicht mehr über eure Eltern versichert. Jetzt müsst ihr das selbst in die Hand nehmen.

Zu 3. Krankentagegeld:

Wenn ihr einmal krank werden solltet und nicht arbeiten könnt, zahlt euer Arbeitgeber 6 Wochen lang euren Lohn weiter. Danach bekommt ihr Krankentagegeld von eurer Krankenkasse. Allerdings nicht das, was ihr vorher verdient habt, sondern weniger. Wenn es vorher sowieso schon knapp ist, dann wird es dann erst richtig schiwierig, daher empfehlen wir dir jetzt ein Krankentagegeld zu machen – das kostet 2 - 5 € im Monat – das ist verkraftbar. Falls du richtig gut verdienst, wird deine Lücke sehr viel höher, also auch für dich ist ein Krankentagegeld sinnvoll.

Zu 4. Berufsunfähigkeitsversicherung:

Dazu findet ihr ja hier schon alles auf der Seite – für uns ein klares Muß für jeden, der anfängt zu arbeiten, falls er bisher noch keine Absicherung hat.

Zu 5. Pflegetagegeld:

leider erwischt es nicht nur die Alten – und Pflege ist teuer, auch nach der Pflegepflichtversicherung gibt es noch einen großen Eigenanteil. Für junge Menschen ist diese Absicherung noch sehr günstig. Also mal Gedanken dazu machen.

Zu 6. Krankenzusatzversicherung:

Wenn dir die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung nicht reichen, dann gibt es zu allem Zusatzversicherungen. Für die Zähne, für die Behandlung im Krankenhaus oder  ambulant Privatpatient, Heilpraktiker, Brille – suche dir das aus, was dir wichtig ist. Hier sind wir im Kann-Bereich der Versicherungen.

Zu 7. Auslandskrankenversicherung:

Falls wir wieder reisen dürfen, ist die Auslandskrankenversicherung elementar – sie kostet fast gar nichts, aber sorgt dafür, dass du nicht auf hohen Kosten sitzen bleibst, wenn du im Ausland krank wirst oder einen Unfall hast. Die gesetzliche deutsche Krankenversicherung zahlt manchmal nicht oder nur zum Teil. Das kannst du auch gerne sofort online abschließen, dann musst du dich nie mehr drum kümmern. Und unter 10 € im Jahr – das kann sich jeder leisten.

Zu 8. Rechtschutz:

Für uns nicht die wichtigste Versicherung, aber wenn du einmal mit dem Gericht und Anwälten zu tun hattest, weißt du, das ist teuer. Wenn du hier sicher sein willst, dass du dir dein Recht erkämpfen kannst, ohne in finanzielle Nötezu kommen, dann ist eine Rechtschutzversicherung für dich geeignet. Gerne kannst du hier einmal schauen, was das kostet.

Zu 9. Hausrat:

Das brauchst du erst, wenn du in eine eigene Wohnung ziehst. Die Versicherung zahlt bei Feuer, Sturm, Leitungswasserschäden und Diebstahl. Wenn du dir einfach mal überlegst, was all die Möbel, Kleidung, Schuhe, elektronischen Geräte, Geschirr usw. kosten, wenn du dir alles neu anschaffen müsstest, wirst du feststellen, dass das eine ziemlich große Summe ist. Eine Hausratversicherung ist dagegen günstig.

Zu 10. Sparen:

Jetzt haben wir viel über Versicherungen gesprochen, die du unbedingt brauchst oder die dir vielleicht persönlich wichtig sind. Aber eines solltest du nicht vergessen: Du solltest einen Teil deines Lohnes zurücklegen, kurzfristig, mittelfristig und langfristig – denn du willst deinen Lebensunterhalt sicher gerne halten können, wenn du in den Ruhestand gehst. Rücklagen sind notwendig: Kurzfristig wenn z.B die Waschmaschine kaputt geht, mittelfristig wenn du dir neue Möbel anschaffen möchtest und langfristig, wenn du vielleicht einmal Immobilieneigentum erwerben möchtest. Das ist aber ein Thema, da solltest du am besten einen Termin ausmachen für eine fundierte Beratung.

Die Punkte 1 bis 4 solltest du für dich abhaken, bei den anderen Versicherungen überlege dir einfach immer: was wäre wenn. Wenn etwas passiert- kann ich den Schaden ohne Probleme selbst bezahlen- in dem Fall brauchst du keine Versicherung. Kannst du es nicht, überlege dir, wie wichtig dir eine Absicherung ist.

Wenn du dich also nicht selbst mit dem Thema herumschlagen möchtest, melde dich einfach bei uns über das Kontaktformular oder noch einfacher: vereinbare einfach einen Termin hier, bei einem unserer Experten.

Judith Schmied

Beitrag von Judith Schmied

Mehr über unser Team


Finanzteam26-Logo
Kontakt
  • Finanzteam26
    Hauptstraße 26
    89233 Neu-Ulm/Pfuhl
  • Tel: 0731/ 972 709 3