18. Mai 2021

Hobbys bei der Berufsunfähigkeits-versicherung

Hier geht es nicht um Hobbys wie Lesen oder Computerspiele. Es geht immer um gefährliche Sportarten, also alles, wo die Verletzungsgefahr groß ist.

Sinnvoll ist, alle Sportarten anzugeben, denn es ist oft nicht nachvollziehbar, welche Sportarten als gefährlich angesehen werden. Seltsamerweise, obwohl hohe Verletzungsgefahr, scheint Fußball, solange freizeitmäßig gespielt wird, kein Problem zu sein.

Alle Sportarten angeben, die du betreibst

Grundsätzlich gilt: angeben, klären,  wie oft, wo und wie ein Sport betrieben wird, meist gibt es auch noch Fragebögen dazu- dann kannst du sicher sein, dass du nichts vergessen hast.

Was kann denn geschehen, wenn du eine Sportart ausübst, die als gefährlich angesehen wird?

  • Es kann zu einem Ausschluss kommen, falls du also beim Ausüben dieser Sportart berufsunfähig wirst, würdest du keine Rente bekommen.
  • Du kannst abgelehnt werden
  • Du kannst einen Zuschlag bekommen, das heißt, es wird teurer für dich- und das kann auch schon mal doppelt so teuer werden, wie normalerweise.

Welche Sportarten können denn kritisch sein?

Es ist wie immer: Es kommt darauf an. Hier findest du eine Auswahl an Hobbys, die kritisch werden können. Aber wie oben schon gesagt, am besten alles sportliche angeben, auch Freizeit-Skifahren zum Beispiel. (Sowas wie Schachspielen eher nicht)

Automobilsport: Da will die Versicherung genau wissen,

  • mit welchem Fahrzeug ihr diesen Sport betreibt
  • seit wann
  • als Amateur, Freizeitsportler oder Profi
  • Genaue Form des Sports
  • Lizenzen
  • Wettbewerbe

Ballsport:

So etwas wie Basketball ist eher als ungefährlich eingestuft- bei American Football oder Eishockey sieht es schon anders aus

Bergsport:

hier gehört sogar Wandern dazu – und hier ist es abhängig, wo gewandert wird. In einheimischen Gebirgen unproblematisch. Übrigens unser Berater Jürgen Puderbach, ist selbst Kletterer und Trainer in diesem Bereich. Hier ist er der Ansprechpartner! Die Versicherung will wissen

  • Seit wann
  • Was genau
  • Wo genau
  • Wieviel Zeit
  • Wie hoch
  • Welche Sicherungsmaßnahmen
  • Allein oder in der Gruppe

Fahrradfahren:

Mountainbiking kann ganz schön teuer werden, vor allem, wenn Down-Hill betrieben wird. Die Versicherung will hier wissen

  • Welche Form, Kunstrad, BMX, Mountain-Biking, Radrennen, Radwandern, sonstiges
  • Amateur, Profi, Trainer
  • Hast du Lizenzen
  • Wettbewerbe, wieviele
  • Seit wann
  • Unfälle dabei
  • Beim Mountain-Biking ist Down-Hill ein wichtiges Kriterium

Fallschirmspringen:

Hier will die Versicherung wissen:

  • Besitz eines Luftfahrerscheines für Fallschirmspringer
  • Bist du Sprunglehrer oder Tandemmaster
  • Freizeit, Wettkampf, Werbesprünge, Stuntsprünge
  • Freestyle, Skysurfen, Freifallformation, Paraski, Freefly, Kappenformation
  • Wieviele Sprünge
  • Unfälle dabei

Flugsport

hier will die Versicherung wissen

  • Welche Flugaktivitäten – Motor, Hubschrauber, Ultraleicht, Ballon, Gleitschirm, Segelflug, Paragliding usw.
  • Lizenzen
  • Seit wann
  • Freizeit, Lehrer, Trainer
  • Anzahl der Flugstunden
  • Wettbewerbe
  • Wo
  • Schon einmal einen Unfall gehabt

Funsport

hier gibt es inzwischen schon so eine ganze Menge, am bekanntesten vielleicht:

  • Inline-Skating
  • Kitesurfen
  • Canyoniing
  • Bungee-Jumping
  • Rafting

Höhlenforschung

hier will die Versicherung wissen

  • Wann
  • Wo
  • Wie oft
  • Freizeit, Nebentätigkeit, Beruf, Trainer
  • Verhältnis Zeit zum Beruf
  • Lizenzen
  • Allein, in der Gruppe
  • Sicherungsmaßnahmen

Kampfsport

hier ist es abhängig davon, Wettkämpfe oder keine. Die Versicherung will wissen:

  • Freizeit, Amateur, Trainer, Berufssportler
  • Seit wann,
  • wie häufig
  • Körperkontakt
  • Wettkämpfe, welche, wo
  • Schutzmaßnahmen
  • Bisherige Verletzungen

Klettern

hier kommt es auf den Schwierigkeitsgrad an, und wo geklettert wird. Bouldern in der Halle ist meist gut versicherbar, hier bitte wenden an unseren Berater Jürgen Puderbach, selbst Kletterer und Trainer

Motorbootsport

hier will die Versicherung wissen:

  • Wettkämpfe
  • Amateur, Beruf
  • Welche Rennboottypen
  • Höchstgeschwindigkeit
  • Wo
  • Wieviele
  • In einem Club
  • Verletzungen dabei
  • Rekordversuche, Tests

Motorradfahren

reine Straßenmaschine ist meist nicht problematisch, alles was mit Rennen oder Motocross zu tun hat, schon.

  • Wo
  • Was
  • Lizenzen
  • Rennen, Wettbewerbe
  • Bisherige Verletzungen

Reiten

hier kommt es darauf an ob Freizeitreiten oder Wettbewerbe, hier will die Versicherung wissen:

  • Freizeitsportler, Trainer, Profi
  • Welche Reitsportarten
  • Wo
  • Lizenzen
  • Wettbewerbe
  • Verletzungen bei dem Sport bisher

Tauchen

ab und zu mal in der Freizeit tauchen, unproblematisch, aber z.B Nachttauchen dann wird es teuer, hier will die Versicherung wissen:

  • Tauchschein ja oder nein
  • Wie oft
  • Welche Taucharten
  • Tauchtiefe
  • Was genau
  • Seit wann
  • Welche Ausbildung
  • Weiterbildungen
  • Wo, in welchen Gewässern
  • Freizeit, Profi, Trainer
  • Schon Verletzungen dabei gehabt

Wassersport

Rudern/Paddeln Wildwasser, Segeln, hier will die Versicherung immer wissen:

  • Was
  • Wo
  • Wie oft
  • Wo
  • Freizeit oder Beruf
  • Allein oder in der Gruppe
  • Wettbewerbe, Rekordversuche

Kontakt
  • Finanzteam26
    Hauptstraße 26
    89233 Neu-Ulm/Pfuhl
  • Tel: 0731/ 972 709 3