30. Dezember 2021

Tarif- und Zahlbeitrag in der BU-Versicherung

Es ist manchmal ein bisschen verwirrend - welcher Preis muss denn eigentlich für die BU-Versicherung bezahlt werden? Um die Verwirrung zu lösen, findest du hier die Erklärung, wellche Formen der Gewinnverrechnung es gibt, denn das ist die Ursache, die Verrechnung der Gewinne, die die Versicherungen hoffentlich machen.

 Der Preis deiner Versicherung wird von den Aktuaren der Versicherungsgesellschaft errechnet. Das ist dann der Tarifbeitrag, manchmal auch Brutto-Beitrag genannt. Da die Versicherung meist Gewinne macht und dadurch Überschüsse erwirtschaftet, gibt es mehrere Möglichkeiten, diese Überschüsse zu verrechnen, denn die Versicherung gibt dir einen Anteil dieser Überschüsse zurück.

Hier die Möglichkeiten der Verrechnung:

Verringerung des Zahlbeitrages:

Hier zieht die Versicherung vom Tarifbeitrag den Gewinn ab, und kommt zum niedrigeren Zahlbeitrag. Den bezahlst du erst einmal. Da sich der Gewinn aber ändern kann, kann sich auch der Zahlbeitrag ändern. Ohne Probleme können die Verischerungen also den Preis erhöhen bis zum Tarifbeitrag. Wichtig ist also für dich, dass du dir möglichst eine Versicherung aussuchst, die finanzstark ist - denn eine Berufsunfähigkeitsversicherung läuft lange Jahre!

Ansparung des Überschusses

Der Unterschied zwischen Tarif- und Zahlbeitrag wird nicht an dich ausgezahlt sonder für dich angelegt. Das kann zum Beispiel in Fonds passieren. Am Ende der Laufzeit deiner Berufsunfähigkeitsversicherung wird dir das, was sich bis dahin angesammelt hat, an dich ausbezahlt. Diese Auszahlung ist steuerfrei. Du zahlst also von Anfang an den Tarifbeitrag, um hinterher Geld herauszubekommen.

Erhöhung der BU-Rente

Eine weitere Möglichkeit ist, dass du den Tarifbeitrag bezahlst und die Überschüsse dafür genommen werden, um im Fall der Fälle deine BU-Rente zu erhöhen. Du bekommst also eine höhere Rente ausbezahlst, als du ursprünglich versichert hast.

Fondgebundene BU-Rente

Seit relativ kurzer Zeit gibt es noch eine andere Variante: die Berufsunfähigkeitsrente auf Fondbasis. Normalerweise legen Lebensversicherer - und deine Berufsunfähigkeitsversicherung ist eine Lebensversicherung - das Geld, das sie über die Beiträge einnehmen, in ihrem Deckungsstock an. Dieser verzinst sich, abhängig davon, wie gut die Versicherung wirtschaftet. Inzwischen gibt es 2 Gesellschaften die eine andere Lösung anbieten: schon länger die Gothaer, seit kurzem auch die Helvetia. Beide machen keinen Unterschied zwischen Tarif- und Zahlbeitrag. Sie legen das eingenommene Geld in Fonds an und falls diese Fonds die erwartete Rendite erwirtschaften, ist alles gut. Der Beitrag bleibt, wo er ist. Falls die Fonds weniger Rendite bringen, steigt entweder dein Beitrag oder die Rente wird geringer. Falls du absolut auf Fonds stehst und vielleicht Nachhaltigkeit dein wichtiges Thema auch bei Versicherungen ist, kann das eine Lösung sein.

Welche Variante der BU-Versicherung empfehlen wir?

Wir empfehlen normalerweise die Verrechnung, das heisst, du zahlst von Anfang an weniger. Falls du dann mehr zahlen möchtest, würden wir lieber separat einen Sparplan machen. Unserer Meinung nach bist du damit flexibler und wir empfinden diese Lösung als transparenter. Aber im Endeffekt entscheidest du, was du lieber haben möchtest. Wir können dir jede Variante anbieten.

Wenn du dich also nicht selbst mit dem Thema herumschlagen möchtest, melde dich bei uns über das Kontaktformular oder noch einfacher: vereinbare einfach einen Termin hier, bei einem unserer Experten für Berufsunfähigkeit.

Judith Schmied

Beitrag von Judith Schmied, Spezialistin für Berufsunfähigkeit

Mehr über unser Team

 


Kontakt
  • Finanzteam26
    Hauptstraße 26
    89233 Neu-Ulm/Pfuhl
  • Tel: 0731/ 972 709 3