15. Juni 2020

Der Kunde entscheidet

Egal was wir dir sagen, egal welche Meinung wir haben - wir werden dir als Experten aus unserer Erfahrung heraus helfen und dir sagen was unserer Meinung nach die richtige Entscheidung ist - aber du entscheidest, was du tust

Jetzt sind wir ja Experten in der Berufsunfähigkeitsberatung und unser Ziel ist natürlich, das ganze Versicherungsdeutsch verständlich rüberzubringen. Also so, dass das auch ein Nichtexperte versteht, denn nichts ist schlimmer, als sich in ein Fachgebiet einarbeiten zu müssen, mit dem du sonst nichts zu tun hat – und sicher hast du andere Dinge zu machen, als sich Tage- oder Wochenlang mit der Berufsunfähigkeitsversicherung zu beschäftigen. Denn eigentlich will man die kurz mal abschließen und gut ist – bis es dann mal zum Versicherungsfall kommt, fasst man das Ding meist nicht an.

Damit du nicht ewig daran arbeiten musst, sind wir da. Wir sagen dir, was eigentlich sinnvoll ist, welche Versicherung wir dir empfehlen. Wir helfen dir bei der Beantragung- meist wird zuerst eine Risikoprüfung gemacht, damit wir wissen, welche Versicherung dich zu welchen Bedingungen nimmt.

Und danach entscheidest du, was du möchtest.

Falls dein Sohn Schüler ist und demnächst Lehramt studiert, empfehlen wir dir natürlich die Versicherung, die eine Dienstunfähigkeitsklausel hat, denn die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass er einmal Beamter wird und dann ist das normalerweise die Wahl.

Wenn du aber doch lieber die billigere Versicherung wählst- du entscheidest

Wir empfehlen dir natürlich, deine Versicherung bis zur Rente laufen zu lassen, zumindest dem Rentenalter, das heute gilt- was für dich irgendwann einmal gilt, wann du in Rente gehen kannst, das wissen wir nicht. Wenn du aber deine Versicherung jetzt nur bis 60 machst, kostet das zwar weniger und wir hören dann immer: bis dahin habe ich mir ja schon so Einiges angespart, dann brauche ich die Versicherung nicht mehr. Aber: Es könnte der unwahrscheinliche Fall eintreten, dass du doch schon recht früh berufsunfähig wirst, noch nichts angespart hast. Was machst du dann mit 60, wenn deine Berufsunfähigkeitsrente ausläuft? Minimum würde ich sagen ist Endalter 62, falls du dann nebenher eine Altersvorsorge mit Beitragsbefreiung machst, so dass die Versicherung deinen Beitrag weiterzahlt, wenn du berufsunfähig wirst. Dann kommt zumindest mit 62 eine Summe Geld heraus um die Lücke zu überbrücken. 62 deswegen, da nach Stand heute dann nur noch die Hälfte versteuert werden muss. Wir empfehlen dir das so

Aber danach entscheidest du, was du möchtest. Falls du nur bis 55 absichern möchtest – bitte, aber gewarnt bist du worden.

Du möchtest lieber bei einem Direktversicherer abschließen, da ist es 2 € billiger und außerdem geht das ganz schnell, keine Voranfragen (machen die nämlich nicht) – einfach nur einen Antrag ausfüllen und das war`s. Blöd nur, dass das dicke Ende vielleicht danach kommt- plötzlich bekommst du einen 100 % Aufschlag, weil du eine Sportart betreibst, die der Direktversicherung nicht gefällt, oder du bekommst einen Ausschluss, also zum Beispiel deine Wirbelsäule wird nicht mitversichert – das gefällt dir nicht.

Und jetzt möchtest du es noch einmal woanders versuchen, musst aber bei fast allen Versicherungen angeben, dass du schon irgendwo einen Ausschluss bekommen hast. Was meinst du wird die andere Versicherung machen?

Du entscheidest, wie du vorgehst – aber wir helfen dir solche Klippen zu umschiffen.

Gerade in stürmischen Gewässern der Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein Lotse Gold wert.

Aber du bist der Kapitän.


Kontakt
  • Finanzteam26
    Hauptstraße 26
    89233 Neu-Ulm/Pfuhl
  • Tel: 0731/ 972 709 3