02. August 2021

DWS stellt ihre Riesterrente ein

Alle Riesterrenten haben zu kämpfen wegen der niedrigen Zinsen – und viele Versicherungen/Fondgesellschaften stellen ihr Riester-Geschäft ein. War die Riesterrente über Fondssparpläne vor vielen Jahren eine sehr sinnvolle Alternative, sollte sie heute überprüft werden. Das gilt für alle Riesterfondssparpläne – sei es über DWS, DEKA, Unioninvest, Fairriester.

Warum solltest du noch dieses Jahr deine Riesterrente prüfen?

Bist du zufrieden, so wie es ist, dann ist das natürlich nicht nötig - auch nicht, wenn du eine Riesterrente bei der DWS hast. Denn dass die DWS die Riesterrenten einstellt, hat nichts mit deiner bestehenden Rente zu tun.

Da sich vermutlich in diesem Jahr aber noch einige Versicherungen von der Riesterrente verabschieden, macht es Sinn, jetzt zu prüfen, ob man dieses Jahr noch wechseln möchte, weil es immer weniger Alternativen gibt. Vermutlich hast du im Moment mehr in deinem Riester-Vertrag, als du eingezahlt hast. Wenn du jetzt wechselst, dann hast du eine höhere Garantie, nämlich mindestens das, was du im Moment an Guthaben in deiner bestehenden Riesterrente hast plus deine weiteren Einzahlungen.

Problematik Abschluss Rentenversicherung mit 85:

Ein Fondssparplan in der Riesterrente muss eine Rentenversicherung ab dem 85. Lebensjahr abschließen, um das Langlebigkeitsrisiko abzusichern – dies ist gesetzlich so gefordert. Dafür muss am Ende der Laufzeit ein bestimmter Betrag aus dem Depot genommen werden, um diesen Betrag in eine Rentenversicherung anzulegen. Leider haben sich die Einmalbeiträge sehr erhöht, durch die Senkung des Höchstrechnungzinses und den neuen Sterbetafeln. Meist hat sich der Einmalbeitrag dadurch verdoppelt. Das kann sich bis zum Ende der Laufzeit auch noch weiter verschlechtern. Keiner weiß, wie das in 10 oder 20 Jahren aussehen wird. Das heißt natürlich auch in deinem Depottopf, aus dem dann deine Rente gespeist wird, ist sehr viel weniger drin, als geplant.

Problematik niedrige Zinsen:

Das System der Fondssparpläne funktioniert leider im Moment nicht mehr - da die Fondsgesellschaften eine Garantie auf deine eingezahlten Beiträge geben müssen, deshalb bleibt das Geld in sogenannten Rentenfonds liegen (hier sind vor allem Anleihen im Topf) und es wird wenig bis gar nichts in Aktienfonds angespart. Das hat zur Folge, dass die Renditeerwartung im Moment bei Null liegt – oder falls die Zinsen wieder steigen werden, wird dein Vermögen im Riesterfondssparplan erst einmal an Wert verlieren. Warum ist das so:

Eine länger laufende Anleihe, die heute 0 Prozent Zins bringt, wird dir niemand abkaufen, wenn die Zinsen steigen, weil dann kauft man lieber eine Anleihe mit mehr Zinsen. Wenn aber niemand diese Anleihe kaufen will, wird der Kurs sinken, bis es wieder jemanden gibt, der bereit ist diese alte Anleihe zu einem niedrigeren Preis zu kaufen.

Wann macht ein Wechsel Sinn?

Ein Wechsel macht Sinn, wenn in deinem Depot mehr Geld ist, als du eingezahlt hast. Wenn du weniger drin hast, dann empfehlen wir eine Beitragsfreistellung - denn durch die Beitragsgarantie hast du die Sicherheit, dass du deine Beiträge (inklusiv deiner Prämien) am Ende wieder bekommst.

Daher unsere Empfehlung – hast du einen Riesterfondssparplan, dann prüfe dieses Jahr noch einen Wechsel – eine unserer empfohlenen Versicherungen bietet jetzt leider schon keine Riesterrente mehr an. Buche gerne einen Termin

Wenn du dich also nicht selbst mit dem Thema herumschlagen möchtest, melde dich einfach bei uns über das Kontaktformular oder noch einfacher: vereinbare einfach einen Termin hier, bei einem unserer Experten.

Judith Schmied

Beitrag von Judith Schmied, Spezialistin für Berufsunfähigkeit und Altersvorsorge

 

 


Kontakt
  • Finanzteam26
    Hauptstraße 26
    89233 Neu-Ulm/Pfuhl
  • Tel: 0731/ 972 709 3